Zurück zur Übersicht


Der ROW Stern glänzt für den Würzburger Sport

Bildquelle:
"Rudern für alle" gewinnt Publikumspreis beim DOSB Preis "Sterne des Sports"

Die Rudergemeinschaft Olympos Würzburg e.V. (ROW) hat den zweiten Platz beim Wettbewerb „Sterne des Sports in Silber“ gewonnen. Der Verein engagiert sich mit dem eigens entwickelten Konzept „Rudern für Alle“ unter anderem für die Ausbildung und Betreuung von unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen und behinderten Menschen. Im Namen der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken übergaben der Genossenschaftsverband Bayern (GVB) und der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) in München die Auszeichnung für herausragendes gesellschaftliches Engagement an Vertreter des Vereins. Mit dem Preis ist eine Spende in Höhe von 1.500 Euro verbunden. Die nach München angereiste Delegation der ROW, bestehend aus Projektleiter Bernd Fleischmann, den Sprecher der Para- und der STAR-Gruppe, Steffen Lerche und Eva Mustafa sowie den Übungsleiterinnen Evelyn Endreß und Sophia Mark, war begeistert über den feierlichen Rahmen. Moderator Markus Othmer hatte es bis zum Schluss spannend gemacht, denn für die 13 Regionalsieger aus den regierungsbezirken gab es nur drei der begehrten Sterne. Umso größer war die Überraschung als er verkündete, dass die ROW über den von der Jury verliehenen Publikumspreis doch noch eine Chance hat nach Berlin zu kommen. Der Leiter des Flüchtlingssportprojekt in der ROW, Bernd Fleischmann, weist jedoch auf die unzumutbare Gesamtsituation des Vereins in Würzburg hin. Er sagt: „Ohne eigenes Bootshaus hat die ROW keine Zukunft“ Über den Stern freut sich auch die VR-Bank Würzburg, die den Verein für den Wettbewerb nominiert hatte. „Wir gratulieren den engagierten Menschen von der ROW zur verdienten Anerkennung ihrer Leistung“, sagte Bankvorstand Joachim Erhard. Die Rudergemeinschaft würde Inklusion auf allen Ebenen des Vereins vorleben und das technisch anspruchsvolle Rudern für Menschen mit und ohne Handicap, für sozial schwache Kinder und unbegleitete Flüchtlinge erschließen. „Auch außerhalb des Bootsplatzes hilft der Verein zum Beispiel bei der Lehrstellensuche oder dem Gang zu Behörden. Das verdient jede Unterstützung“, so Erhard.

  • 15.11.2017
  • admin